"Die Bestimmung" - Veronica Roth (Hörbuch)

 Genre: Sciencefiction

Format: gekürzte Lesung

Umfang: 1 mp3-CD

Laufzeit: ca. 6h 30min

Preis: 9,99 [D]

               11,20 [A]

ISBN: 978-3-8445-1442-1

Sprecherin: Laura Maire

Regie: Caroline Neven Du Mont

Übersetzung: Petra Koob-Pawis

Buchvorlage: cbt HC

Produktion: Der Hörverlag 2012

 

Die Hörbuch-Sonderausgabe zum Filmstart in Deutschland am 10. April

Die Handlung

 

Tris ist ein sechzehnjähriges Mädchen, welches in dem zukünftigen Chicago lebt. Innerhalb der Stadt sind die Menschen in fünf Fraktionen unterteilt:

Altruan – Die Selbstlosen

Candor – Die Freimütigen

Ken – Die Wissenden

Amite – Die Friedfertigen

und

Ferox – Die Furchtlosen.

Diese Verteilung soll den Frieden der Stadt absichern, die von der Welt abgeschnitten wurde.

Und jede/r Sechzehnjährige muss so wählen, welche der verschiedenen Lebensformen er/sie annimmt. Diese Entscheidung bestimmt den gesamten Verlauf des darauf folgenden Lebens.

Fraktion vor Blut“

Denn diese Fraktion ist nun wichtiger, als die eigentliche Familie.

Doch der Test, der Tris Aufschluss über ihre Bestimmung geben soll, ist nicht eindeutig. Sie ist eine „Unbestimmte“. Das darf niemand erfahren! Und warum nicht und was an ihr so besonders ist, weiß sie selbst nicht.

Schließlich schließt sie sich den Ferox an. Das hätte sie besser nicht getan. Hier lauert nicht nur die Gefahr, enttarnt zu werden, sondern auch, die Initiation nicht zu bestehen und so zu einer der Fraktionslosen zu werden, die weder Hab noch Gut haben.

Und nicht nur ihr Leben wird dadurch bedroht – auch das all der Menschen, die ihr wichtig sind.

Die Rezension

 

Tris ist eine starke und lebensnahe Persönlichkeit, deren Mut inspirierend sein kann ,selbst einmal aus dem eigenen Inneren heraus zu wachsen. Perfekt also für einen actiongeladenen Roman der Spitzenklasse.

Ich selbst hab mir jetzt endlich mal das Hörspiel beim Bloggerportal bestellt. Meine Erwartungen waren verdammt hoch. Das gebe ich zu. Aber das auch nicht umsonst: Was ich bisher über die Trilogie zu hören bekam war nichts als positive Kritik und die Verfilmung hat mir auch gefallen. Ich gebe offen zu, dass es der erste Film war, den ich mir im Genre Action zugetraut habe, ihn anzusehen. Dementsprechend verband ich mit der Verfilmung auch die wundervolle Erinnerung an Silvester 2015. Ironie des Schicksals, dass ich das Hörspiel ausgerechnet zu Silvester fertig gehört hatte. Genau ein Jahr später. (Gut, vielleicht verbarg sich auch eine gewisse Absicht dahinter..)

 

Jedenfalls wurden meine Erwartungen glücklicherweise nicht enttäuscht. Im Gegenteil; das Warten, endlich mal die Buchversion zu hören, hat sich gelohnt. Ich fand das Hörbuch durch und durch fantastisch.

Es war eine Komposition des Besten: Man nehme eine exzellente Leserstimme, die den Figuren leben einhaucht (meine Güte, ihre Verkörperung von Four geht mir nicht mehr aus dem Kopf) und hinzu die packende Romanvorlage. Und die Aufmachung ist darüber hinaus nicht nur von hoher Qualität (die Hülle hat sogar meine Handtasche auf Urlaubsreise überstanden), sondern auch äußerst ansehnlich.

 

Zu den Charakteren rund um Tris:

Christina, die schnell ihre Freundin wird, ist unheimlich lustig, das sie immer das sagt, was sie gerade denkt. Kennt sie schließlich auch aus ihrer alten Fraktion.

Peter ist eine Art Widersacher Tris' im Kampf um das Überleben bei den Ferox. Er ist unheimlich gemein und ständig damit beschäftigt, Menschen, die ihm missfallen zur Schnecke mit dummen Sprüchen zu machen. Ganz besonders beliebtes Opfer: Tris natürlich.

Wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass mir das dann weniger gefallen hat. Ist es in diesem Genre nicht unheimlich beliebt, dass die Protagonistin und spätere Heldin zu Beginn allzu oft schwach ist? Vor allem körperlich? Und sie nebenher immer von solchen Typen wie Peter kaputt gemacht werden soll? Und Peter ist genau dieser klassische Typ für diesen Job. Da hätte ich mir dann eher Abwechslung herbeigesehnt.

Dann gäbe es da noch die böse in dem blauen Kostüm. Natürlich gibt es die Böse. Ohne sie wäre die Geschichte ja nur halb so spannend. Und da erst etwas später aufgedeckt wird, wer die Böse ist, sage ich zu ihr jetzt nichts weiter, als dass ich sie für wirklich, wirklich gut charakterisiert halte. Eine schlechte Schurkin, die die Welt in Unheil stürzen will, würde den Roman ruinieren. Doch sie ist wirklich...gut; böse, aber gut.

Und an vierter Stelle: Four.

Selbstverständlich gibt es auch den charmanten, vorerst noch verschlossenen, Typen, in den sich die Protagonistin unsterblich verliebt. Und natürlich hat er grauenvolle Beweggründe, weshalb er zu den Ferox wechselte. Wirklich grauenvoll. Solche allerdings, die man in Büchern bei den Typen auf den die Hauptpersonen stehen viel zu oft vorfindet.

 

Neben den Charakteren, die ich stellenweise nicht unbedingt gut fand, hab ich aber wirklich nichts auszusetzen.

Auch mein 12-jähriger Bruder, mit dem ich das Hörbuch gemeinsam angehört hatte, war begeistert. Er meinte, er wolle jetzt unbedingt die Romane lesen. Mir ging es nicht anders.

Das Fazit

Jedem, der die Romane noch nicht gelesen hat, empfehle ich ganz dringend einen Blick hinein zu werfen. Aber besonders diese Hörbuch sollte man auch nicht aus den Augen lassen. Genial.

4/5 Sternen


Buchtrailer

Filmtrailer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.