"ZIMT"-Trilogie, Band 2: "Zimt und zurück" - Dagmar Bach

Vorsicht! Hierbei handelt es sich um Band 2! Spoiler für Band 1 nicht ausgeschlossen...

 

Genre: Fantasy, Romantik

"Wir leben nicht in einem Universum, sondern in ganz vielen, in einem Multiversum. Das bedeutet, dass es nicht nur eine Welt gibt, sondern mehrere. Wahrscheinlich sogar Hunderte. Oder Tausende."
     ~S.76


Verlag:
KJB

Erschienen: 23.02.2017

Ausführung: Hardcover

ISBN: 978-3-7373-4048-9

Preis: 16,99€[D] 17,50 € [A]

 

© Cover- und Zitatrechte: KJB


Die Handlung

"Pauline sagt immer, dass ich eine geborene Romantikerin wäre. Und genau das will ich auch sein. Ich will an eine schicksalhafte Fügung glauben, dass ich in der Welt zu Hause war, in der Konstantin und ich uns begegnet sind, zu einem Zeitpunkt, der für uns bestimmt war. Dass es so kommen musste und zwar für beide von uns."

        ~ S.103

Es ist doch krass, wenn man herausfindet, dass man in Parallelwelten springen kann... Nur gibt es da auch unangenehme Nebeneffekte, wie zum Beispiel, dass weder Victoria oder ihre beste Freundin Pauline sich einen Reim darauf machen können. Oder auch, dass während Vickys Abwesenheit eine andere Version ihrer selbst ihren Platz einnimmt und in ihrer Welt ein unendliches Chaos anrichten könnte.

Doch wer wäre sie schon, wenn sie nicht plötzlich die guten Seiten daran entdecken würde.. Wie ein Flirttraining in der Parallelwelt um sich in Sachen Liebe auf den neuesten Stand zu bringen... Bloß hat sie dabei nicht bedacht, dass das Folgen haben könnte...

Die Rezension

Nachdem sie nun ganz offiziell stolze neun Tage mit dem ein Jahr älteren Konstantin zusammen ist, scheint das Leben zimtig. Doch die Fragen aller Fragen ist natürlich, ob auch diesmal wieder der Geruch von Zimt eine Rolle für diese Fortsetzung spielt...

 Ja, sie springt wieder in Parallelwelten (sonst könnte sie auch nicht dort üben, nicht wahr? XD ).

Doch diesmal muss sie schon wieder eine ganz neue Welt entdecken und damit verbunden ist es auch wieder eine ganz andere Person, die ihren Platz einnimmt. Jedoch mag ich die neue Person, die einfach schlicht Victoria genannt werden will. Ganz im Gegenzug zu ihrer Vorgängerin in Band 1, Tori. Die konnte ich wirklich nicht ausstehen. Üüüüüüüberhaupt nicht!!
Allerdings wiederum mochte ich Folgendes in diesem Buch ebenso wie auch schon im Auftakt der Reihe... Und das war einiges, was ich da an Lobpreisungen ausschenken kann.

Erstmal Konstantin. Hach... Ich will auch einen Konstantin! Aber wie kann man mir einen Wunsch wie diesen auch schon verdenken? Die, die das Buch gelesen hatten, werden das alle bestätigen: Er ist durch und durch perfekt. Aber nicht zu perfekt, nein. Wir können beim Lesen nun auch seine Ängste kennen lernen. Auch wenn er immer unheimlich mutig und kontrolliert wirkt... auch er hat mal seine Zweifel. Und das hat mir sehr imponiert, gepaart mit dem Rudern, dem Romantiker in ihm und all den anderen Dingen. Okay, er ist es doch. Er ist perfekt.... (Aber nicht auf diese abschreckende Art, keine Angst.)

Dann unsere liebe Protagonistin. Nah am Leben und der Realität. Empfindet nicht fast jeder Angst, Beklemmung und Nervosität, wenn man etwas Neues ausprobiert... Wie eine Beziehung zum Beispiel. Es ist wirklich unglaublich liebevoll und drollig beschrieben, wie die Fünfzehnjährige ihre Ängste hinsichtlich Konstantin Stück für Stück überwindet. Nicht zu vergessen: An dieser Stelle muss man wohl betonen, dass Dagmar Bach Vickys GEschichte so lustig nieder geschrieben hat, dass Lachtränen nicht ausbleiben, aber dennoch ist es an der richtigen Stelle rührend und... uff... Ich kann nicht mehr aufhören, dieses Buch anzupreisen! Ja, wie auch? Es ist durch und durch gelungen.

Was mir allerdings besonders gefalle hat, waren mal wieder die Nebencharaktere... Vor allem Pauline... und die liebe Tante Polly auf der Suche nach ihrem Traummann. Oder auch Tante Rösschen, die plötzlich aufkreuzt und mit ihrem Beo und ihrer Nörgelei für unendliches Chaos sorgt.

Selten so gelacht wie bei den Stellen, in denen Konstantin und Vicky im Bed and Breakfast ihrer Mutter versuchten, ein wenig Zweisamkeit zu erhaschen. Stattdessen folgen wilde Jagten auf einen frei durchs Haus fliegenden Beo.
Wow. Es gibt einfach keine Kritikpunkte.

Das Fazit

#inlovewiththisbook

Es ist selten, dass man einen solchen Renner am Bücherhimmel entdeckt.

So kann ich nur noch eines sagen:

Los, Abmarsch in die Parallelwelten des Romans!

5/5 Sternen


Die Autorin - Dagmar Bach

Schon immer meinte sie, da wäre etwas über unser Universum hinaus.

In ihrem Universum arbeitete sie erst als Innenarchitektin, ehe sie uns diese wundervollen Bücher in unsere Welt brachte...

Ob sie es wohl auch in einem anderen Universum zur Autorin gebracht hat? :)

Weitere Bücher der Autorin:
 - "Zimt und weg" (Band 1 der "ZIMT"-Trilogie)


Cover-Fakt

Um das Cover herum ist eine durchsichtige Vignette. Nimmt man diese ab, so befindet sich auf dem Cover nur noch eine Person. Und zwar Vicky selbst. Nicht ihr Parallel-Ich. Ziemlich cool oder? Ein wahrer Hingucker für jedes Bücherregal - durch und durch.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.