"Dear Summer - Plötzlich warst du wieder da" - Ruby Baker

 "Ich war erschrocken darüber, wie viele Dinge ich schon vergessen hatte, und gleichzeitig gerührt von meinem achtjährigen Ich, das damals im Playmobil-Modus dachte, die Welt wäre unendlich groß."

   ~S.31

Genre: Romantik, Chic-Lit

Verlag: cbt

Erscheinungsdatum: 10.04.2017

Ausführung: E-Book

ISBN: 978-3-641-19950-0

Preis: 0,99

 

© Cover- und Zitatrechte: cbt

Die Handlung

"Wenn du von jemandem gefragt wirst, wie dein Traumtyp aussieht, dann stotterst du entweder herum [... oder] es kommt wie aus der Pistole geschossen [...] In Wirklichkeit ist es aber ganz anders. Wenn dein Traumtyp dir dann nämlich begegnet ist, sind es ganz andere Dinge, die deine Aufmerksamkeit fesseln."

~S.6

Nachdem Polly ihr Abitur in der Tasche hat, erhofft sie sich einen entspannten Sommer - und dass ihre Eltern sie mit der Tatsache in Ruhe lassen, dass sie noch immer keine Arbeit für sich gefunden hat, während sich die anderen bereits orientiert haben.

Doch dann schlägt die Bombe in Form einer Person ein: Vic, ihr bester Freund aus Kindheitstagen, taucht wieder auf und rüttelt ihr Leben durcheinander. Er ist kaum mehr zu erkennen verglichen mit seinem zehnjährigen Ich. Und eigentlich kennen sich die beiden auch gar nicht mehr... Oder etwa doch?

 

Auf jeden Fall wird das wohl ein aufregender Sommer werden...

Die Rezension

Als ich im Bloggerportal auf diese Reihe stieß, war ich erstmal etwas irritiert, weshalb drei Teile an einem Tag erscheinen würden... Das gab in meinen Ohren und Augen null Sinn. Dann hab ich mal etwas weiter nachgeforscht. Und erfahren, dass ein Band aus kaum mehr, als 40 Seiten besteht. Da hätten wir also unsere Erklärung.

Die Erwartung für mich von dem kurzen Roman war also eine sommerliche, erfrischende Geschichte, die man mal schnell auf der Terrasse sitzend lesen kann. Diese Erwartung hat das E-Book eindeutig erfüllt. Leicht, locker und fröhlich stimmt einen der doch recht kurze Text auf den Sommer ein - mit einem gehörigen Cliffhanger, der einen dazu animiert, den nächsten Teil gleich darauf zu lesen.

Allerdings ist es gerade diese geringe Seitenanzahl, die dem Roman natürlich auch die Tiefe nimmt. Die Handlung des ersten Teils erstreckt sich über bloß zwei Tage. Am Ende des zweiten passiert bereits etwas, was normalerweise nicht nach zwei Tagen einfach so passiert. Generell ist diese Begebenheit sehr seltsam beschrieben. Es ist halt einfach eine zu kurze Zeitspanne, als dass dann tatsächlich am Ende der ca 40 Seiten gleich eine solche Annäherung zweier Charaktere geschieht, die bloß das jeweils vergangene Ich kennen. Da hätte ich mir eher gewünscht, die beiden würden sich erstmal richtig kennen lernen, als dass sie mit einer vollkommenen Natürlichkeit am morgen des zweiten Tages über bereits abgeschlossene Liebesbeziehungen reden und über körperliche Nähe, was mich dann doch echt irritiert hat, da das nicht gerade Thema Nummer 1 für Kennenlerngespräche ist.

Es war tendierte mir dann alles in allem doch zu sehr in Richtung Instant-Love.

Immerhin ist Polly Vic gegenüber dann manchmal aber doch etwas unsicher.

Das Fazit

Ein Roman, dem - wie erwartet - durch geringe Seitenanzahl die Tiefe fehlt und der von Instant-Love handelt...

Andererseits aber entsprach er dennoch den Erwartungen eines locker-leichten Sommerromans, der einen auf die kommende Jahreszeit einstimmt.

Ich empfehle den Roman mit seinen Folgebänden auf der Terrasse in der Sonne oder im Freibad zu lesen. Dann ist das Leseerlebnis auch noch umso besser.

4/5 Sternen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.