Lesemonat Mai - Bloß 4 Bücher

Dieser Mai war was das Lesen anbelangt wirklich ziemlich mickrig bei mir. Vor allem, wenn ich den Mai mit den Monaten April und März vergleiche... Die vier Bücher, die ich aber dennoch geschafft habe zu lesen? Die seht ihr hier.


"Der Schwarze Thron - Die Schwestern" - Kendare Blake

Das erste beendete Buch des Monats war der Newcomer "Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern" von Autorin Kendare Blake.

 „Oft fragt sie sich, ob ihre Schwestern sich ebenso leicht zerlegen ließen. Ob sie unter der Haut alle drei gleich sind. Nicht eine Giftmischerin, eine Naturbegabte und eine Elementwandlerin.“

(S.20)

 

Drei Schwestern – alle gesegnet mit verschiedenen Gaben. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden bei ihrer Geburt dazu gezeichnet, mit ihrem sechsten Lebensjahr getrennt zu werden.
Nur eine kann überleben, um die Krone zu tragen.

Und der tödliche Kampf beginnt in der Nacht ihres 16. Geburtstags.

Neugierig? Dann schau bei der Rezension vorbei.


"Dear Summer", Teil 1 "Plötzlich warst du wieder da" und Teil 2 "Unser erster Kuss" - Ruby Baker

"Wenn du von jemandem gefragt wirst, wie dein Traumtyp aussieht, dann stotterst du entweder herum [... oder] es kommt wie aus der Pistole geschossen [...] In Wirklichkeit ist es aber ganz anders. Wenn dein Traumtyp dir dann nämlich begegnet ist, sind es ganz andere Dinge, die deine Aufmerksamkeit fesseln."

~S.6

Nachdem Polly ihr Abitur in der Tasche hat, erhofft sie sich einen entspannten Sommer - und dass ihre Eltern sie mit der Tatsache in Ruhe lassen, dass sie noch immer keine Arbeit für sich gefunden hat, während sich die anderen bereits orientiert haben.

Doch dann schlägt die Bombe in Form einer Person ein: Vic, ihr bester Freund aus Kindheitstagen, taucht wieder auf und rüttelt ihr Leben durcheinander. Er ist kaum mehr zu erkennen verglichen mit seinem zehnjährigen Ich. Und eigentlich kennen sich die beiden auch gar nicht mehr... Oder etwa doch?

 

Auf jeden Fall wird das wohl ein aufregender Sommer werden...



"Es waren nur 24 Stunden seit dem gestrigen Kuss vergangen, aber mir kam es vor, als hätten wir uns wochenlang nicht gesehen."

 (S.11)

Ein Tag nachdem Vic sie geküsst hatte, scheint ihre Welt aus den Angeln gerissen worden zu sein. Nichts scheint mehr zu sein, wie es war und Zufluchtsorte sämtlicher Art - nein, stopp, die bei Vic - scheinen nicht mehr zu funktionieren. Aber was soll man auch tun, wenn man a) einen Freund hat, der nicht Vic (sondern Adrian) heißt und b) die beste Freundin auf besagten Vic steht?

Neben dieser Frage steht noch immer die Frage nach einem zukünftigen Beruf im Raum, die sich einfach nicht von heute auf morgen klären lässt.



"The Sun is also a star" - Nicola Yoon

2 Grundverschiedene Meinungen, Ideale, Menschen, Welten kollidieren...

 

Natashas Meinung:

"Menschen suchen ihr Leben lang nach Liebe. Gedichte und Lieder und ganze Romane werden darüber geschrieben. Aber wie kann man einer Sache trauen, die genauso plötzlich enden kann, wie sie begonnen hat?"   

~S.76 

 

Davids Meinung:

"Wir sind ein Kienspan bei einem Blitzschlag. Ein brennendes Streichholz und ein knochentrockener Scheit. Ein Brandgefahr-Schild und ein Wald voller ausgedörrter Bäume. [...][A]lles, was heute passiert ist, hat mich zu ihr und zu diesem Augenblick geführt. Und dieser Augenblick zum Rest unseres Lebens."  

~S.211

 

(Die Rezension folgt noch)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.